Stoffspielereien Juni 2015: Knöpfe

IMG_5731 bKNÖPFE

– das Thema der Stoffspielereien im Juni (heute gesammelt bei Frifris) erschien mir einfach. Ach ja, das geht einfach: Schmuck aus Knöpfen, Nähmalerei mit Knöpfen als Blumen,… . Und dann rückte der Termin immer näher und ich hatte trotz eines eigens angelegten Pinterest-Boards keine Idee. Verschiedene Bücher hatte ich mir ausgeliehen, allein die Umsetzungsidee ließ arg auf sich warten… . Vielleicht lag es auch daran, dass ich so ungern Knöpfe annähe.

IMG_5704 bIrgendwann kam ich auf die Idee, in meiner Knopfkiste zu stöbern und entdeckte allerlei Schätze. Meine Knöpfe entstammen größtenteils einer Knöpfe-Überraschungstüte, da ich Knöpfe (nur wenn notwendig) projektbezogen kaufe. Und fand:

Ein große Anzahl gleicher Metallknöpfe mit Durchbruchmuster:

IMG_5725 bDrei andere Metallknöpfe – irgendwie wirken sie so uniformmäßig:

IMG_5727 beinen Kuhknopf, der tatsächlich von einem von mir in den 80-/90er Jahren getragen selbstgenähten Trachtenjäckchen stammen:

IMG_5713 bEchte Hirschhornknöpfe, die mir mein Schwiegerpapa in einem kleinen Zigarrenkistchen geschenkt hat:

IMG_5709 bIn dem Kistchen fanden sich dann auch noch andere aus Horn geschnitzte Knöpfe, die zur Zierde auf Trachtenhemden genäht werden:

IMG_5705 bUnd lustigerweise entdeckte ich dort auch noch folgenden Button aus der wilden Jugend meines Mannes:

IMG_5708 bVon meiner Oma erbte ich vor 20 Jahren ihr „Nähkästle“. Und da sie alles aufhob, gibt es da immer noch schöne Sachen. Beispielweise schnitt sie alle Hemdknöpfe ab, wenn ein Herrenhemd ausrangiert wurde und füllte diese dann in Rasierseifendöschen:

IMG_5714 bWahre Schätze sind die alten Wäscheknöpfe, ich weiß gar nicht, ob es so was noch gibt:

IMG_5728 bOder auch diese, die kosteten mal 1,80 DM:

IMG_5717 bUnd dann tauchten noch sechs Knöpfe in drei Größen auf, die mir gut gefielen: ich hatte meine Stoffspielereien-Knöpfe gefunden:

IMG_5718 bWie gesagt, ich nähe ungern Knöpfe an, so entschied ich mich, den größten der Knöpfe als Druckmotiv zu nehmen und druckte mit weißer Stoffmalfarbe auf grobstrukturierten Stoff:

IMG_5723 bRechts sieht man noch meine Versuche mit anderen Knöpfen. Nach einigem Ausprobieren gefiel es mir ganz gut und ich bedruckte soviel, dass ich eine kleine Tasche nähen konnte:

IMG_5740 bKombiniert mit rotem Alcantara für den Boden, rotem Reissverschluß von machwerk und innen einem lustigen passenden Futter:

IMG_5742 bZuerst wollte ich noch die passenden Knöpfe aufnähen, da die Knöpfe aber hinten eine Öse haben, hing der Knopf lasch herunter und ich trennte ihn wieder ab. Hier aber nun mal mit aufgelegten Knöpfen:

IMG_5750 bOder so:

IMG_5753 bSchlussendlich habe ich mich entschieden, die Knöpfe einfach wegzulassen.

IMG_5739 bIrgendwann hatte ich in den letzten Wochen auch die Idee, im Rahmen der Stoffspielereien das „Knopf und Knopf-Museum“ in Biberach-Warthausen vorzustellen. Ich habe dort vor ein, zwei Jahren einen Besuch gemacht und dieses kleine Museum ist so reizend!

Da ich eine Vorstellung des Museums hier auf dem Blog nicht geschafft habe, kann ich Euch einen Besuch dort nur empfehlen, wenn Ihr in der oberschwäbischen Ecke seid. Auch für Kinder ist ein Besuch lohnend. Es gibt viel zu entdecken: über die Geschichte des Knopfes, die Herstellung derselben (und es gibt noch soviel andere Möglichkeiten außer der, die Armin von der „Maus“ in seinem Film darstellt, s. Frifris), kleine Filme im Knopfkino, die Aktion „Knöpfe gegen Krebs“, eine Schatzkammer mit wertvollen Knöpfen und vieles mehr.  Und zum Schluß dann den Museumsshop mit vielen Knopfideen.

Hier geht’s zur Homepage.

Euch allen einen schönen Sonntag; danke an frifris für’s Sammeln. Dort gibt es heute noch mehr zum Thema Knöpfe!

IMG_5730 b

Liebe Grüße

Ines

 

Nachtrag (Sonntagnachmittag):
Mein Mann fragte, was meine „Knöpfe“ denn machen und ob ich denn meine Kleider mit den vielen Knöpfen zeige. Hole ich hiermit nach! Allerdings am Bügel, damals konnte ich Gr. 38 ohne Anprobe nähen…

In den 90er Jahren nähte ich mir alle Kleider selbst, auch die, die ich zu Hochzeiten trug. Hier ein rotes Kleid mit 16 stoffebezogenen Knöpfen und Stoffschlingen:

IMG_5836 bIMG_5832 bUnd für die standesamtliche Trauung nähte ich mir mein Kleid auch selbst, zweilagig und wieder mit stoffbezogenen Knöpfen, 21 Stück, diesmal aber mit Fadenschlingen:

IMG_5845 b

IMG_5846 bIMG_5841 b

Vielleicht habt Ihr ja auch Freude daran, 20 Jahre alte Kleider zu sehen…

Stoff:
mein Stoffregal, diverse Reste, Reissverschluß von machwerk

Schnitt:
nach Kosmetiktasche von lillesol und pelle

verlinkt:
bei den gesammelten Stoffspielereien von frifris
TT-Taschen und Täschchen

Advertisements

6 Gedanken zu „Stoffspielereien Juni 2015: Knöpfe

  1. Lucy

    Ah, interessant, ass du mal in dem Knopfmuseum gewesen bist. Ich fürchte ja, da komme ich nie mal „einfach so“ vorbei, das ist doch ganz schön weit weg von hier.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Suschna

    Vielen Dank für die Vorstellung all der Knöpfe, sowas gucke ich richtig gern an. (Die Wäscheknöpfe kann man auch selbst machen. Wollte ich eigentlich üben, bzw. ich glaube, Karen hat das mal gemacht? Sonst kann man sie z.B. bei Manufaktum noch kaufen).
    Deine Tasche ist sehr hübsch. Ich könnte mir auch vorstellen, die Knöpfe darauf verteilt noch aufzunähen, evtl. mit einer „Unterlegscheibe“ aus Filz o.ä.?
    Danke für die Empfehlung des Knopfmuseums. Es ist immer viel wert, wenn jemand vor Ort war und berichten kann, ob sich ein Besuch lohnt.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. KaZe

    Die Vielfalt ist einfach toll an Knöpfen, ich habe ich diverse geerbte Knopfkisten.Zwirnknöpfe waren da nicht dabei, aber probiert habe ich das mal intensiv. Schön, dass du in einem Knopfmuseum warst, das möchte ich unbedingt mal hin.. Dein Täschchen ist jedenfalls sehr gut gelungen., da braucht es gar keinen angenähten Knopf mehr.
    aufgeknöpfte Grüße, karen

    Gefällt mir

    Antwort
  4. 123-Nadelei

    Spannend nachzulesen sind hier Deine Gedanken die zum Druck führten, eine super Idee die Dir sehr gut gelungen ist. Eine Freude waren mir auch die Einblicke und Erinnerungen zu Deinen Knopfschätzen, auch ich habe in den letzten Tagen in Knopferinnerungen geschwelgt.
    LG Ute

    Gefällt mir

    Antwort
  5. DreiPunkteWerk

    Was für ein schöner post 🙂
    Ich habe auch mehrere Kistchen und Schachteln mit geerbten Knöpfen. So viele, dass ich sie auch bestimmt irgendwann weitervererben kann… 😉 An so manchen Knöpfen hängen schöne Erinnerungen.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Lily

    Herzlichen Dank für Deinen Einblick in die Knopf-Schatulle – toll! Ich muss auch mal wieder meine Knöpfe ordnen, hach. Schade, dass ich nicht schon bei diese Stoffspielerei eingestiegen bin – hoffe, es klappt im August !
    Das Knopfmuseum steht schon auf meiner textilen Ausflugskarte (https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=zpsL0_ctLZ64.kpQv0kng_jLA), das klingt wirklich nach einem lohnenden Ausgflug, vielleicht schaff ich’s ja mal. Lass mich wissen, falls Du noch weitere Ideen für die Ausflugskarte hast, würde mich freuen.
    Liebe Grüsse vom Wullechneuel

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freu mich riesig über einen Kommentar von Dir:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s